Spruchbeutel

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele. (Pablo Picasso)

*****
KUNST VERLEIHT FLÜGEL
Die Grenzen von Worten, Philosophien und Religionen werden durch Kunst aufgelöst. Mit Flügeln schwingt sie sich über Grenzen hinweg ins unbekannte Land. (Künstlerlektüre)

*****
Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. (Astrid Lindgren)

*****
Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. (Paul Klee)

*****
Die Kunst ist die intensivste Form des Individualismus, die die Welt kennt.
(Oscar Wilde)

*****

Eines Tages

Eines Tages bin ich nicht mehr da
Und ich wünsche Du wirst es erleben
Dann spürst Du noch eine Zeitlang ganz nah
Mich durch offene Türen schweben.

Dann geh ich noch eine Zeitlang um
Man hört mich reden, lachen
Dann wird die Stimme stumm
Und die Züge verflachen.

Langsam löschen sie aus
Du kannst sie nicht bannen.
Leer ist das Haus.
Bald gehst auch Du von dannen
Zu mir.

(Carl Zuckmayer)

*****

"Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind, und was weiß ich von Deinen? "
(Franz Kafka)

*****

"Weißer Mann reden mit gespaltener Zunge"
--Den konnte man in allen Lebenslagen anwenden, wenn man nicht gerade mit einem Indianer sprach--
"Das ist verflucht noch mal das Beste, was ich gelesen habe, seit sich meine Großmutter den Busen in der Mangel eingeklemmt hat."
Nordländische Redewendung
(Hakan Nesser, Kim Nowak badete nie im See von Genezareth)

*****

"Dann mach ich mir `nen Schlitz ins Kleid und find es wunderbar...(Klimbim)

*****

Kunst muss anstößig sein, Kunst muss Denkanstöße geben (Henri Nannen)

*****